Erste Bandbestätigungen und Infos zum Vorverkauf

Am Samstag, 7. März 2015, öffnet das "Hell Over Hammaburg" zum nunmehr dritten Mal seine Tore, und zwar wie gewohnt in der Markthalle, Hamburg. 13 Bands in 2 Räumen auf 2 Bühnen, Metaldisco ab Mitternacht, Maniacs everywhere, Annihilation as fuck & die totale Hölle über Ham(ma)burg... 

Bereits bestätigt: AMBUSH, CARONTE, CULT OF FIRE, DØDSENGEL, HIGH SPIRITS, MIDNIGHT, NECROS CHRISTOS, NIGHT, ROBERT PEHRSSON'S HUMBUCKER, SOLSTICE, THE TOWER und TRIUMPHANT

Einlass: 14:30 Uhr
Beginn: 15:30 Uhr

Der Vorverkauf hat begonnen!

Ticket: 34 Euro (zzgl. Gebühren)

"Early Bird Bundle", bestehend aus Ticket und streng limitiertem Festival-Shirt von NECROS CHRISTOS: 43 Euro (zzgl. Gebühren). Exklusiv erhältlich im Van Records Onlineshop.

Tickets only + "Early Bird Bundle":

Tickets only:

Bestätigt für 2015: ROBERT PEHRSSON'S HUMBUCKER

ROBERT PEHRSSON'S HUMBUCKER (SWE)

Alles, was der 38-jährige Schwede Robert Pehrsson mit seinem brillanten, eigenständigen Gitarrenspiel bereichert, klingt toll. Fans der stilistisch unterschiedlichen Bands Runemagick, Thunder Express, Death Breath, Dundertåget, Imperial State Electric, Slingblade und Dagger wissen, wovon die Rede ist. Doch für den absoluten Höhepunkt sorgte der Ausnahmemusiker mit seinem Projekt ROBERT PEHRSSON'S HUMBUCKER und dem gleichnamigen Album, das 2013 bei High Roller Records veröffentlicht wurde. Ein gewaltiges, farbenfrohes Feuerwerk aus Thin Lizzy-artigen Gitarrenriffs, eingebettet in zeitlose und mitreißende Classic Rock-Nummern. Der auf Gibson und Fender Telecaster schwörende Saitenschwinger wird in Hamburg seinen ersten Festivalaufritt außerhalb Schwedens feiern. Darauf sind wir extrem stolz!

Bestätigt für 2015: DØDSENGEL

DØDSENGEL (NO)

Die norwegischen Black-Metal-Innovatoren DØDSENGEL kommen zum HELL OVER HAMMABURG Festival und werden in der Hansestadt ihre allererste Show außerhalb Norwegens spielen!
Die Truppe, im Jahr 2007 von dem Duo Malach Adonai und Kark gegründet, war anfangs als reines Studioprojekt gedacht. 2009 erschien das Debütalbum “Visionary”, gefolgt vom vielbeachteten 2010er Werk “Mirium Occultum”. Nach diversen EPs legte die Band im Jahr 2012 mit dem furiosen Konzeptalbum “Imperator” einen absoluten Genre-Meilenstein vor. Todesengel, so die deutsche Übersetzung des Bandnamens, stehen für tiefgehenden, okkulten Black Metal, der ein ums andere Mal an Deathspell Omega und an Funeral Mist erinnert. Ende des vergangenen Jahres begann das Kernduo, ein Line-up für mögliche Livekonzerte aufzubauen.

Bestätigt für 2015: THE TOWER

THE TOWER (SWE)

Hypnotische Riffs und epische Lavasounds, irgendwo zwischen superschwerem Doom, mystischem Occult Rock, Psychedelic, Blues und Westküstenklängen der LSD-geschwängerten Sechziger, zelebrieren die Schweden THE TOWER. Hinter der Band, die Anfang 2014 ihr faszinierendes Debütalbum "Hic Abundant Leones" via Bad Omen Records veröffentlicht hat, steckt unter anderen Tommie Eriksson, der mit Saturnalia Temple unser Festival bereits beehrt hatte. Nun kehrt der charismatische Kerl also zurück, diesmal am Schlagzeug.


Facebook

Bestätigt für 2015: CULT OF FIRE (exklusive Show)

CULT OF FIRE (CZ)

Okkult-orthodoxe Schwärze, brachiale Durchschlagskraft gepaart mit vorzüglichen kompositorischen Überraschungsmomenten, antike Klänge, fernöstliche Einflüsse, extravagantes Äußeres, Sprache und Schrift in sanskrit: Alles an CULT OF FIRE mutet selten, seltsam, zutiefst eigenständig, exotisch und hochspannend an. Kurz: Die Männer aus der tschechischen Hauptstadt Prag sind alles andere als eine gewöhnliche Black-Metal-Band.
Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 legte die Combo (bestehend u.a aus Death Karma- und Ex-Maniac Butcher-Mitgliedern) eine EP (“20:11”, im Jahr 2011), sowie zwei umwerfende Longplayer (“Triumvirát”, 2012 & "मृत्यु का तापसी अनुध्यान", 2013) vor. Letzterer Albumtitel ist - wie erwähnt - sanskrit und heißt so viel wie "Asketische Meditation des Todes". CULT OF FIRE lehnen die übliche Business-Maschinerie ab. Sprich: Keine Touren, keine Sommerfestivals mit Auftritten am hellen Tage - statt dessen penibel ausgewählte Konzerte. Ihr Auftritt auf unserem Festival ist ihr einziges Deutschlandkonzert im ersten Halbjahr 2015.

Bestätigt für 2015: CARONTE

CARONTE (I)

Eine wunderbare Band: CARONTE aus dem italienischen Parma mixen auf sehr eigensinnige, spannende, tiefgreifende Art und Weise ätherischen Doom und okkulten (Hard)Rock. In seinem Heimatland gilt der seit 2011 aktive Vierer bereits als ganz heißes Ding, und so langsam schwappen die grandiosen Stücke mit Aleister-Crowley-geschwängerten Texten über die Landesgrenzen hinweg.
2013 adelte Darkthrone-Drummer Fenriz in seinem Blog die Truppe zur "Band Of The Week".
Bislang haben es die Italiener auf drei Veröffentlichungen gebracht: die 2011er EP "Ghost Owl", das 2012 Debütalbum "Ascension" sowie eine Split mit Doomraiser im Jahr 2013.

Bestätigt für 2015: MIDNIGHT (exklusive Show)

MIDNIGHT (USA)

Kommst du eines Tages in die Hölle und fragst Satan, wer seine liebste Party-Band ist, antwortet der Gehörnte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit: Fuckin' MIDNIGHT! Das vermummte Trio aus Cleveland (Ohio) hat in den vergangenen Jahren den weltweiten Metal-Underground durchgerüttelt, erobert und nach Strich und Faden verdroschen. Dieser hochprozentigen Mischung aus Venom-Worshipping, Mentors-Attitüde, Thrash'n'Speed Metal sowie einem latenten Punk-Flair kann man sich nicht entziehen. Es sei denn, man ist bereits tot... "Satanic Royalty", das 2011er Debütalbum, hat als einer der ganz großen Metalklassiker dieses Jahrtausends einen Platz auf dem Thron sicher, und geniale Abartigkeiten wie "You Can't Stop Steel", "Rip This Hell" und "Violence On Violence" genießen bei der Fanbase Nationalhymnen-Status! Bandboss Athenar (Jamie Walters), einst bei den Power-Thrashern Destructor tätig, und seine wilde Einsatztruppe treten beim "Hell Over Hammaburg" Deutschland-exklusiv für den Zeitraum Winter-Sommer auf und werden auch Songs ihres funkelnagelneuen Albums (Arbeitstitel: "No Mercy For Mayhem") trümmern, das irgendwann in diesem Sommer die Sonne verdunkeln und die Seelen erhellen soll. Seid ihr bereit für die "Complete And Total Hell"? Dann greift euch schnell eure Festivaltickets ab! In diesem Sinne: "You can't stop steel - the beast will rise again!"


Bestätigt für 2015: NECROS CHRISTOS

NECROS CHRISTOS (D)

Kurz nach der Jahrtausendwende begann Mors Dalos Ra, seine Vision von okkultem, ultraschwerem und langsam rollendem Death Metal mit Einflüssen aus der östlichen Folkore aus Persien, Arabien und Indien in die Tat umzusetzen. Kaballa trifft auf Apokalypse, Magie trifft auf Tod, Black Sabbath trifft auf Morbid Angel, Einflüsse aus dem 70er Occultrock treffen auf Bolt Thrower. Metal Ov Death aus der Gruft. Eine alles niederwalzende Großmacht! Es kommt nicht von ungefähr, dass NECROS CHRISTOS heutzutage als brillante, zutiefst eigenständige und hochspannende Todesmetall-Institution flächendeckend respektiert werden. Nach wie vor mit einem Bein im Underground positioniert, hat sich das Berliner Geschwader mittlerweile eine breite, weltweite Fanbase erarbeitet. Eigens für diesen Auftritt stellt die Truppe ein streng limitiertes Festivalshirt zur Verfügung, welches es AUSSCHLIESSLICH im Vorverkauf im "Early Bird Bundle" zu erwerben gibt.

Bestätigt für 2015: SOLSTICE

SOLSTICE (UK)

Obwohl sie über ein Jahrzehnt lang von der Bildfläche verschwunden und erst vor wenigen Monaten mit der (brillanten!) MLP "Death's Crown Is Victory" zurückgekehrt waren, zählen SOLSTICE zu den wichtigsten und einflussreichsten Taktgebern des Epic Doom Metal. Große, hymnische Kompositionen mit heroischem Geist, irgendwo zwischen englischer Heavy-Metal-Historie, alten Manowar und klassischem Doom Metal der Marke Candlemass und Solitude Aeturnus, sind das Metier der Engländer, die seit einiger Zeit mit Paul Kearns (Ex-Arcane Sun) einen irisch-stämmigen Sänger in ihren Reihen haben. Die beiden bisherigen Alben "Lamentations" (1994) und "New Dark Age" (1998), aber auch die 96er EP "Halcyon" darf man zu Recht als Genre-Meilensteine bezeichnen. SOLSTICE stehen für Erhabenheit und Pathos - und Ham(ma)burg steht ihnen offen!

Bestätigt für 2015: HIGH SPIRITS

HIGH SPIRITS (USA)

Chris Black is back! Der Mann aus Chicago und seine HIGH SPIRITS haben mit dem 2011er Über-Über-Album "Another Night" und mit dem diesjährigen tollen Follow-Up "You Are Here" für Sternstunden des hochmelodischen US-Metal gesorgt. Gibt es da draußen tatsächlich noch jemanden, der nicht weiß, wovon hier die Rede ist? Okay, dann bitte anschnallen: HIGH SPIRITS vereinen große Gänsehautmomente von Thin Lizzy, Rainbow, Maiden, Jaguar, Black Sabbath der Dio-Ära sowie 70er-Hardrock in Form von Cheap Trick und Y&T! Kurz: Hits! Hits! Hits! Und jetzt alle laut mitsingen: 
“Midnight city
Lights in the sky
Full moon spirits
Gone for a life time
Their shining faces
Always on my mind
Another night in the city, yeah
Can’t hide in the dark tonight
Another night in the city, yeah
Sky high electric light"

Bestätigt für 2015: AMBUSH

AMBUSH (SWE)

Sie kommen aus dem schwedischen Växjö, dem heimlichen Epizentrum des schwedischen Heavy Metal. Hier pulsiert der Underground, hier findet das kultige Muskelrock Festival statt, hier spucken die Proberäume regelmäßig Talente aus. Wie zum Beispiel AMBUSH, eine echte Heavy-Metal-Band der alten Schule - mit coolen Riffs, tollen Harmonien, mit geballten Fäusten, blitzenden Nietengürteln und großen Posen. Die Demo-Nummer "Don't Shoot (Let Them Burn)" sowie ihre "Naturnal Born Killers"-Single wirbelten einigen Staub auf, und "Firestorm", das furiose Debütalbum der fünfköpfigen Rasselbande, steht bereits in den Startlöchern. High Roller Records setzen große Stücke auf ihr jüngstes Signing - und allein bei der Nennung des Labelnamens schnalzt der Heavy-Metal-Underground mit der Zunge. Denn: Gourmetkost garantiert! AMBUSH erinnern phasenweise an RAM und Enforcer - gehen aber dennoch eigene Wege. Oder wie es Drummer Linus auf den Punkt bringt: "We play our heavy metal hard, raw, melodic and with a touch of evil."

Facebook 

Bestätigt für 2015: TRIUMPHANT

TRIUMPHANT (A)

Österreichs heißester Newcomer der vergangenen Jahre verneigt sich einerseits vor düsteren Helden der Achtziger - allen voran Venom, Possessed, Teutonen-Thrash der Marke Destruction sowie Mercyful Fate & King Diamond - andererseits wird der nieten- und stachelbewehrte Fünfer aus Innsbruck hörbar vom Schwarzmetall der Neunziger sowie von Black Thrash, wie ihn Bands wie Desaster kultiviert haben, beeinflusst. Das überwältigende Debütalbum der Truppe, "Herald The Unsung", ist soeben erschienen (Vinyl bei Heavy Forces, CD bei Cyclone Empire), und stellvertretend für die euphorischen Medienreaktionen soll folgendes Fazit von Darkscene.at stehen: "Triumphant zitieren immer wieder den traditionellen Metal, um ihm mit satanischem Grinsen seine diabolische Fratze aufzusetzen und den perfekten Spagat vom Dunkel ins Licht zu zelebrieren... Perfekter und glaubwürdiger kann man die Tradition des 80er-Jahre-Heavy Metal kaum mit tiefschwarzer Black / Thrash-Kunst vereinen, als es Triumphant auf ihrem brillanten Debüalbum exerzieren."

Bestätigt für 2015: NIGHT

NIGHT (SWE)

Vier blutjunge Headbanger aus Linköping (allesamt um die 20 Jahre alt) namens Burning Fire, Midnight Proppen, Highway Filip und Linus Lightning mischen nicht nur die schwedische Metalszene auf, sondern starten nun zu einem Eroberungsfeldzug nach Deutschland. Mit seinem gleichnamigen 2013er Debütalbum agiert das Quartett knietief im Vermächtnis der NWOBHM, vor allem Priest-Einflüsse sind im Sound der Schweden hörbar. Und so dürften all jene Banger, die auf Bullet, Striker und Enforcer abfahren, auch bei NIGHT durchdrehen. Übrigens: Der Videoclip von "Gunpowder Treason", dem Überhit der Jungs, wurde sowohl bei Pirate Bay als auch bei Youtube bereits weit über 100.000mal angeklickt.

HISTORY - Hell Over Hammaburg 2014

LINE-UP 2014
Atlantean Kodex, Beehoover, Bölzer, Corsair, Dead Lord, Faustcoven, Hetroertzen, Mantar, Omega Massif, Satan, Saturnalia Temple, Sulphur Aeon, The Ruins Of Beverast




HISTORY - Hell Over Hammaburg 2013

LINE-UP 2013
Attic, Black Shape Of Nexus, Denial Of God (DK), Desaster, Essenz, Gold (NL), Jess And The Ancient Ones (FIN), Obelyskkh, Screamer (SWE), Slingblade (SWE), Venenum, Warhammer